Agentur für Wirtschafts und Investitionsförderung

menu

Stabiles politisches und wirtschaftliches Umfeld

Stabiles politisches und wirtschaftliches Umfeld

Stabiles politisches und wirtschaftliches Umfeld

Die Tschechische Republik ist eine parlamentarische Demokratie und eines der fortschrittlichsten Länder in Mittel- und Osteuropa (MOE). Ihre Wirtschaftspolitik ist konsistent und vorhersehbar. Ein offenes Investitionsklima ist ein Schlüsselelement der Wirtschaft der Tschechischen Republik.

Die tschechische Krone ist voll konvertierbar. Alle internationalen Überweisungen (z.B. Gewinne und Lizenzgebühren) im Zusammenhang mit einer Investition können frei und ohne Verzögerung ausgeführt werden. Die starke und unabhängige Zentralbank des Landes (die Tschechische Nationalbank) hat seit 1991 ein außerordentliches Maß an Währungsstabilität bewahrt.

Die tschechische Gesetzgebung entspricht den Vorschriften der Europäischen Union. Darüber hinaus sind die tschechischen Wirtschafts-, Rechnungslegungs- und Konkursrechte mit westlichen Standards vereinbar.

Nach tschechischem Recht werden ausländische und inländische Körperschaften in allen Bereichen gleich behandelt, vom Schutz der Eigentumsrechte bis hin zu Investitionsanreizen. Die Regierung überprüft keine ausländischen Investitionsprojekte, mit Ausnahme derjenigen im Verteidigungs- und Bankensektor.

Die Tschechische Republik hat seit 1990 eine große Anzahl ausländischer Direktinvestitionen (FDI) angezogen, und ist damit einer der erfolgreichsten MOE-Staaten in Bezug auf die ausländischen Direktinvestitionen (FDI) pro Kopf (FDI Kapitalstock pro Kopf im Jahr 2016: Tschechische Republik USD 10.972; Ungarn USD 7.851; Slowakei USD 7.706; Polen USD 4.829. Quelle: Weltinvestitionsbericht 2017).

Das von internationalen Ratingagenturen durchgeführte Investment-Grade-Rating des Landes und seine frühe Mitgliedschaft in der Europäischen Union und der OECD zeugen von den positiven wirtschaftlichen Fundamentaldaten. Das Land ist Mitglied der NATO und ist vollständig in weitere internationale Organisationen wie die WTO, den IWF und die EBRD integriert.

Bewertung Investmentrisiko

Land Standard & Poor's Moody's Analytics Fitch Ratings
Tschechische Republik AA- A1 A+
Slowakei A+ A2 A+
Polen BBB+ A2 A-
Ungarn BBB- Baa3 BBB-
Rumänien BBB- Baa3 BBB-
Russland BB+ Ba1 BBB-
Bulgarien BB+ Baa2 BBB-
Quelle: Tschechische Nationalbank, 2017

Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Die Tschechische Republik ist das wettbewerbfähigste Land in der MOE-Region. Gemäß dem vom Weltwirtschaftsforum veröffentlichten Bericht über die globale Wettbewerbsfähigkeit 2016-2017 liegt die Tschechische Republik im Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit auf dem 31. Platz von 137 Volkswirtschaften (Rang/137).

Der Globale Wettbewerbfähigkeitsindex – Tschechische Republik

Der Globale Wettbewerbfähigkeitsindex – Tschechische Republik Quelle: World Economic Forum, Global Competitiveness Report, 2017-2018