Agentur für Wirtschafts und Investitionsförderung

menu

Neuigkeiten

Jahr 2007: Tschechische Unternehmen dominieren Investitionen

Die Agentur CzechIvest vermittelte im vergangenen Jahr eine Rekordzahl von 182 Investoren für die Tschechische Republik.

16.01.2008
Jahr 2007: Tschechische Unternehmen dominieren Investitionen

Die Agentur für Wirtschafts- und Investitionsförderung CzechInvest vermittelte im vergangenen Jahr 182 Investitionen für die Tschechische Republik in einem Wert von fast 71 Mrd. CZK. Hinsichtlich der Zahl neuer Investoren war das vergangene Jahr somit das erfolgreichste in der Geschichte der Agentur. „Mehr als 15 Mrd. CZK stellen hierbei Vorhaben heimischer Unternehmen dar. Tschechische Unternehmen waren also gemäß unseren Statistiken die aktivsten Investoren in der Tschechischen Republik,“ sagt die beauftragte Leiterin der Agentur CzechInvest Alexandra Rudyšarová. Die neuen Investoren wollen in der Tschechischen Republik 30 598 neue Arbeitsplätze schaffen.

 Im Jahr 2007 bereiteten heimische Unternehmen nicht nur erstmals in der Geschichte der Agentur CzechInvest eine Rekordzahl an Vorhaben vor, sie verpflichteten sich auch die meisten Mittel zu investieren,“ erläutert A. Rudyšarová. Die Agentur CzechInvest beteiligte sich im Vorjahr an der Verwirklichung der Pläne von 55 tschechischen Unternehmen, die in den kommenden Jahren mehr als 15 Milliarden Kronen investieren wollen. „Die Agentur ist auch bei der Vermittlung von Aufträgen großer Investoren an heimische Unternehmen erfolgreich. Nur im vergangenen Jahr schlossen tschechische Unternehmen mit Hilfe der Agentur CzechInvest und dank unseren komplexen Zuliefererdatenbanken Verträge in einem Wert von 1 235Mrd. CZK,“ sagt Rudyšarová. „Dies hat eine einzige Bedeutung – die Wettbewerbsfähigkeit der tschechischen Wirtschaft verbessert sich ständig und heimische Unternehmen sind auf dem Markt zunehmend erfolgreich.“

 Die Abnahme des Investitionsvolumens gegenüber dem Jahr 2006 ist vor allem der besonders großen Investition von Hyundai und ihrer Zulieferer zuzuschreiben, dank welcher die Statistiken für das Jahr 2006 eine Rekordhöhe erreichten. Das vergangene Jahr war aus der Sicht des durch die Agentur CzechInvest für die Tschechische Republik gewonnenen Volumens der Finanzen das dritterfolgreichste Jahr in der Geschichte der Agentur.

 

Investoren feiern in der Tschechischen Republik Erfolge

 Von 182 Vorhaben, an denen sich die Agentur im vergangenen Jahr beteiligte, sind 65 Prozent Erweiterungen. „Das heißt, dass die Unternehmen in der Tschechischen Republik derartige Erfolge feiern, dass sie keinen Grund zur Verlagerung haben, sondern im Gegenteil ihre Tätigkeiten erweitern. Gerade die Erweiterung der Produktion der Investoren, die in der Tschechischen Republik bereits tätig sind, ist die wahrscheinlich bedeutendste Anzeige für die Qualität des hiesigen Unternehmensklimas,“ erklärt Rudyšarová. „Erfreulich ist vor allem, dass dieseErweiterungen in den meisten Fällen einen Qualitativen Fortschritt darstellen und Investitionen in modernste Technologien, Dienstleistungen oder in Forschung und Entwicklung mit sich bringen.“

Der große Anteil der Erweiterungen an der Gesamtzahl der Projekte der Agentur CzechInvest belegt nach Worten von Rudyšarová auch die Tatsache, dass es gelang an die Erfolge der Agentur aus den vergangenen Jahren anzuschließen. „Hinter einem großen Teil der Erweiterungen stehen Investoren, mit denen die Agentur CzechInvest in vergangenen Jahren bereits zusammenarbeitete. Ein Großteil von ihnen siedelte erst Produktionsunternehmen in der Tschechischen Republik an, die heute um Entwicklungszentren und Dienstleistungszentren, z. B. für Rechnungswesen, Kundendienst oder Softwareentwicklung, ergänzt werden. Der Beschluss der Agentur sich auf bestehende Investoren zu konzentrieren und unsere Aftercare-Abteilung zu stärken, deren Ziel es ist in der Tschechischen Republik ein optimales Klima für Erweiterungen zu schaffen, erwies sich als richtig,“ stellt Rudyšarová fest.

 

Investitionen in Forschung und Entwicklung im Vormarsch

In der Tschechischen Republik entstehen in Zusammenarbeit mit der Agentur CzechInvest auch 28 neue Technologiezentren für Forschung und Entwicklung. Genau soviel Investoren entschieden sich im Jahr 2007 für die Tschechische Republik. Die Hälfte von ihnen beantragte die Eingliederung ins nationale Rahmenprogramm für die Förderung von Technologie- und Shared-Service-Zentren, die restlichen wählten das europäische Förderprogramm Potential. Im Jahr 2006 vermittelte die Agentur CzechInvest 13 derartige Vorhaben.

„Gerade das Beispiel der Technologiezentren zeigt, wie wichtig die Möglichkeit ist, eine komplexe Förderung sowohl aus EU-Fonds, als auch aus nationalen Quellen anbieten zu können. Wir sind in der Lage ein breiteres Spektrum an Projekten zu fördern und die Tschechische Republik kann somit mehr derartige Vorhaben gewinnen,“ so Alexandra Rudyšarová.

Eine ähnliche Entwicklung erwartet die Agentur CzechInvest auch bei Zentren für gewerbliche Dienstleistungen. Die Zahl derartiger Investitionen ist zwar gegenüber dem Jahr 2006 um 13 Projekte gesunken, dies war aber nicht infolge eines

geringeren Interesses seitens der Investoren verursacht, sondern durch das warten auf die Aufnahme der nationalen und europäischen Förderung. Das nationale Programm (Rahmenprogramm zur Förderung von Technologie- und strategischen Dienstleistungszentren) wurde Mitte April aufgenommen, das europäische Programm ICT und Strategische Dienstleistungen wird schon in den kommenden drei Monaten gestartet. „Gerade das ProgrammICT und Strategische Dienstleistungen verhilft uns zu weiteren qualitativ anspruchsvollen Investitionen, so wie es das Programm Potential für Entwicklungszentren zeigte,“ setzt Rudyšarová voraus.

Die höchste Zahl der Investoren peilte im vergangenen Jahr Südmähren an. In 40 neuen Unternehmen für 13 Mrd. CZK werden in den nächsten Jahren 3 900 Menschen Arbeit finden. Den zweiten Rang belegte der Bezirk Ústecký kraj mit 31 Vorhaben. Jeweils siebzehn Investoren lockten Nordmähren und die Bezirke Olomoucký kraj und Plzeňský kraj an.

Die Agentur zur Wirtschafts- und Investitionsförderung CzechInvest entstand im Jahr 1992, die erste Investition wurde ein Jahr später vermittelt. Seitdem war sie na 963 Investitionsvorhaben mit einem Gesamtwert von 617 Mrd. CZK beteiligt. Infolge der durch die Agentur CzechInvest direkt vermittelten Investitionen finden 187 837 Menschen Arbeit. Tausende weiterer Arbeitsstellen entstehen in anschließenden Investitionen.

 

Jahr 2007
Durch die Agentur CzechInvest im Jahr 2007 vermittelte Projekte
Art der Investition Zahl Arbeitsplätze Investitionshöhe (Mio. CZK)
Produktion 148 27 101 69 807,73
Shared Services 20 2 574 653,15
Technologiezentren* 28* 923 806,64*
Insgesamt** 182** 30 598 70 934,00**

 

Insgesamt: Jahr 1993 bis 2007
Durch die Agentur CzechInvest in den Jahren 1993 bis 2007 vermittelte Projekte
Art der Investition Zahl Arbeitsplätze Investitionshöhe (Mio. CZK)
Produktion 779 160 964 590 851
Shared Services 105 21 845 18 259
Technologiezentren* 94* 5 028 7 668
Insgesamt** 963** 187 837 616 778

*) Zahl der in das nationale Förderprogramm angemeldeter Projekte + Zahl der Projekte, bei denen EU-Fördermittel beantragt wurden. Aufgrund der unterschiedlichen Methodik sind Projekte, bei denen EU-Fördermittel beantragt wurden, in die Gesamtzahl der Arbeitsplätze nicht einbezogen

**) Für die Erhaltung vergleichbarer Resultate für den Zeitraum vor der Einleitung neuer Förderprogramme für 2007 – 2013 wurden in die Gesamtstatistik keine Projekte einbezogen, bei denen EU-Fördermittel beantragt wurden.