Agentur für Wirtschafts und Investitionsförderung

menu

Neuigkeiten

Monatliche Newsletter - Oktober 2006

HAUPTNACHRICHTEN Ausländische Direktinvestitionen in der Tschechischen Republik am höchsten von allen neuen Mitgliedern der Europäischen Union Laut neuen Angaben von Eurostat lagen die ausländischen Direktinvestitionen, welche im letzten Jahr in der Tschechischen Republik vorgenommen wurden, höher als die Investitionen in irgendeinem anderen der neuen Mitglieder der Europäischen Union. Ausländische Investoren gaben im letzten Jahr 8,8 Mill. EUR in der Tschechischen Republik aus, während z.B. die Slowakei nur 1,7 Mill. EUR an ausländischen Direktinvestitionen erhielt. Der Weltinvestitionsbericht 2006, welcher vor kurzem von der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) veröffentlicht wurde, bestätigt diese Zahlen ebenfalls. Im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte sich das Volumen der Langzeit- und der strategischen Investitionen in die tschechische Wirtschaft. Die Tschechische Republik ist das einzige neue EU-Mitgliedsland, welches unter den oberen zwanzig Empfängern von ausländischen Direktinvestitionen in der Welt vertreten ist.

06.11.2006
Monatliche Newsletter - Oktober 2006

INVESTITIONEN

proHeq (CZ) s.r.o. - eine junge WMF - Tochter mit Zukunft
Die proHeq GmbH ist ein weltweit agierender Ausstatter der Gastronomie, Hotellerie, Airlines und Krankenhäuser mit Hauptsitz in Birkenfeld (Süddeutschland). Im Mai 2006 gründete die WMF-Tochtergesellschaft die proHeq (CZ) s.r.o. mit Sitz in Domazlice als neuen Produktionsstandort für Hotelwaren in Tschechien. Im November wird mit der Bau einer neuen Produktionshalle begonnen und bis Ende 2007 werden bei proHeq in Tschechien rund 100 Mitarbeiter beschäftigt sein. Die zukünftigen Arbeitsverfahren in Tschechien haben denselben Qualitätsanspruch wie in Deutschland: Handwerkliches Können, Know-How der Mitarbeiter in Verbindung mit hochwertigen Materialien und modernste Produktionstechniken.

Microsoft wählt die Tschechische Republik für sein Mobilzentrum
Im Januar wird das Softwareunternehmen Microsoft ein Supportzentrum für Mobiltechnologie in Prag eröffnen. Das Zentrum, welches die europäische Expansion des Betriebssystems Windows Mobile unterstützen soll, wird Mobilbetreibern, ihren Kunden und den Herstellern von Mobilgeräten Dienstleistungen zur Verfügung stellen. Das Zentrum sollte bis zum Ende des Jahres ungefähr 20 Spezialisten beschäftigen. Im Jahre 2007 wird Microsoft Dutzende weiterer Mitarbeiter einstellen.

Flugzeuge im europäischen Betrieb werden in Brünn gewogen
Lufthansa hat in Brünn ein neues Zentrum für Frachtmanagement und die Beladungssteuerung von Flugzeugen eröffnet. Das „Global Load Center" ist verantwortlich für das Wiegen von Lufthansa-Flugzeugen, die den europäischen Luftraum befliegen. Das erste Zentrum dieser Art ist seit dem letzten Jahr in Kapstadt, Südafrika in Betrieb. Die Fluggesellschaft plant, zusätzlich zu Brünn ein weiteres Zentrum in Istanbul zu eröffnen. Das Brünner Zentrum beschäftigt gegenwärtig 11 Mitarbeiter, weitere 50 sollten bis zum Frühling nächsten Jahres angestellt werden.

Hutchinson wird High-Tech-Produkte in der Tschechischen Republik herstellen
Das französische Automobilunternehmen Hutchinson hat sich entschieden, den Fokus der Herstellung in seiner schechischen Niederlassung in Rokycany zu verändern. Einfache Montagearbeiten werden von der Tschechischen Republik in Länder mit billigeren Arbeitskräften verlagert, während die Herstellung technisch anspruchsvollerer Produkte, welche die Arbeit von Spezialisten erfordern, in Rokycany aufgenommen wird. Der Bau einer neuen Fabrikationshalle und die Einführung neuer Technologien werden zum Erhalt der Arbeitsplätze in der tschechischen Niederlassung führen.


Hill's Pet Nutrition wird eine Fabrik in Mähren bauen
Hill's Pet Nutrition, einer der größten Nahrungsmittelhersteller für Haustiere der Welt, wird eine Fabrik in Hustopec, Südmähren bauen, die eine Belegschaft von 350 Mitarbeiter beschäftigen wird. Das Unternehmen, welches über eine Million Kunden hat und Anlagen in der gesamten Welt betreibt, gab bekannt, dass es die Tschechische Republik als seine Basis für die Märkte in Mittel- und Osteuropa ausgewählt hat. Die Fabrik mit einer Größe von 160.000 m² wird 160.000 Tonnen granulierte Haustiernahrungsmittel im Jahr herstellen. Gegenwärtig beträgt der jährliche tschechische Ausstoß an Haustiernahrungsmitteln annähernd 100.000 Tonnen.

Plastikformen für die Automobilindustrie
Das Unternehmens Zanini wird in Kadan in der Region Chrudim eine Fabrik zur Herstellung von Plastikformen für die Automobilindustrie, in erster Linie Radkappen, bauen. Das Unternehmen wird 218 Mio. CZK in den Standort investieren und der Bau der Fabrik wird ungefähr ein Jahr dauern.

Der Staat verkauft Aero für 2,91 Mill. CZK
Die tschechische Regierung hat den Verkauf der Waffenfirma Aero an das Unternehmen Oakfield, einer Tochtergesellschaft der Investmentgruppe Penta, beschlossen. Der neue Besitzer wird für das Unternehmen 2,91 Mill. CZK bezahlen. Aero stellt Militär- und Zivilflugzeuge her und beschäftigt gegenwärtig 1.700 Mitarbeiter. Laut Marek Dospiva, dem Miteigentümer von Penta, wird eine vorzeitige Umstellung von Aeros Produktion von Flugzeugen und deren Komponenten geplant, worauf der Bau eines kommerziellen Flughafens folgen soll.

Olomouc besitzt einen neuen Gewerbepark
Das Rathaus von Olomouc in Mittelmähren hat den Bau der neuen, 17 Hektar großen Industriezone in Slechtitel abgeschlossen. Das Projekt, welches den Bau des Business Inkubators der Palacky - Universität in Olomouc beinhaltete, kostete annähernd 76 Mio. CZK und wurde zum Großteil durch Fonds der Europäischen Union finanziert.

Grundstein für den Kavci Hory in Prag 4 Büropark gelegt
Die Hochtief Development Czech Republic (HDCR) hat den Grundstein für den Kavci Hory Büropark in Prag 4 gelegt. Der Bürokomplex wird aus 36.550 m² Mietfläche und ungefähr 700 unterirdischen Parkplätzen bestehen. Die Baukosten werden auf mehr als 1 Mill. CZK geschätzt. Die Europolis CE Holding ist der Investor des Projekts, die Bauarbeiten werden von der Hochtief VSB ausgeführt. Die Fertigstellung ist für den Juni 2008 geplant.

POLITIK & WIRTSCHAFT

ODS sichert sich 41 Sitze im Senat
Die ODS hat die zweite Runde der Senatswahlen gewonnen - die Kandidaten der Partei waren in 14 von 27 Wahlkreisen erfolgreich. Die ODS besitzt jetzt 41 Sitze im Senat, womit sie zur ersten Partei in der Geschichte der Tschechischen Republik mit einer absoluten Mehrheit in einer der Kammern des Landes wurde. Die CSSD gewann in sechs Wahlkreisen und stellt jetzt 12 Senatoren; die KDU-CSL gewann in vier von sechs Wahlkreisen und nimmt jetzt 11 Sitze ein. Die ODS kann mit der Unterstützung einer der beiden Parteien eine verfassungsmäßige Drei-Fünftel-Mehrheit erreichen.

Die Tschechische Republik wird zur Umsetzung des Euros den „Big Bang" - Ansatz einsetzen
Basierend auf den Empfehlungen, welche Ende Juni von der „Nationalen Koordinationsgruppe zur Umsetzung des Euros" abgegeben wurden, hat die Regierung am 25. Oktober entschieden, dass die Tschechische Republik den „Big Bang" - Ansatz zur Umsetzung des Euros einsetzen wird. Der „Big Bang" - Ansatz bedeutet, dass der Euro zum gleichen Zeitpunkt in Form von Bargeld und als Verrechnungseinheit eingeführt wird. Während eines Übergangszeitraums wird es möglich sein, Barzahlungen sowohl in Kronen wie in Euros vorzunehmen. Laut dem Finanzministerium wird dieses Szenario die Kosten minimieren, während es substanziellere rechtliche Garantien und eine einfachere Kommunikation bietet - unabhängig dessen, wann der Euro tatsächlich eingeführt wird.

VERSCHIEDENES

Die Industriezonen von Krupka, Triangle und Chrudim wurden ausgezeichnet
Die Industriezone von Krupka erhielt den Preis der Industriezone mit dem größten wirtschaftlichen Beitrag des Jahres 2005. Der Preis wurde von CzechInvest in Zusammenarbeit mit dem Verband für Ausländische Investition verliehen. Die
Industriezone von Zatec - Triangle wurde für den bedeutendsten sozialen Beitrag ausgezeichnet. Dem Standort einer ehemaligen Zuckerraffinerie in Chrudim, welchen die TMT Chrudim umgestaltete, wurde der Preis „Saniertes Industriegebiet des Jahres" verliehen

Tschechische Schulen unter den Top 500
In einer internationalen Rangliste, die von The Times zusammengestellt wurde, befinden sich die Karlsuniversität und die Technische Universität Brünn unter den 500 besten Universitäten der Welt. Die Hauptkriterien beinhalten die Qualität der Forschung an den Schulen, die Beschäftigungsfähigkeit der Absolventen, das internationale Ansehen der Schulen und die Qualität der Bildung.

Brünn - Gastgeber der Biotechnologie-Messe Biotec 2006
Die Biotec 2006, die erste Biotechnologiemesse in Mitteleuropa, fand vom 24. bis 27. Oktober in Brünn statt. Während der Veranstaltung wurden wichtige Projekte im Bereich der Biomedizin-und Biotechnologie-forschung in der
Tschechischen Republik und im Ausland präsentiert. Vor dem Hintergrund der Messe begann am 24. Oktober offiziell der Bau des Internationalen Zentrums für Klinische Forschung (ICRC) in Brünn. Das ICRC ist ein Gemeinschaftsprojekt von Spezialisten der St. Anne Universitätsklinik und ihrer Kollegen von der Mayo Clinic in den Vereinigten Staaten, und wird dazu dienen, die europäischamerikanische Zusammenarbeit in Forschung und Bildung zu stärken, besonders in den Bereichen der Behandlung von Herz- und Kreislaufkrankheiten, der Neurologie und der Onkologie. Umfassende Informationen zu Biotechnologien in der Tschechischen Republik können auf den Seiten unter www.gate2biotech.com gefunden werden.

Wechselkurse - Durchschnittswerte im 1. Halbjahr 2006, Tschechische Nationalbank
1 EUR = 28,491 CZK
1 GBP = 41,466 CZK
1 USD = 23,199 CZK

Quellen: Czech AM der Tschechischen Informationsagentur, Prague Daily Monitor, Radio Prag, Tageszeitungen Hospodarske noviny, Pravo, MF Dnes und Lidove noviny