Agentur für Wirtschafts und Investitionsförderung

menu

Neuigkeiten

Deutsche Unternehmen interessiert an tschechischen Zulieferern

Eine Delegation von zwanzig deutschen Unternehmen - Herstellern von Maschinen und Anlagen für diverse Industriezweige - besucht die Tschechische Republik, um unter tschechischen Zulieferern zukünftige Geschäftspartner zu finden. Ein spezialisiertes Einkaufsforum veranstaltet für sie vom 8. bis 12. Mai die Agentur CzechInvest in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) vor.

10.05.2006

„Die deutschen Interessenten teilten uns vorab ihre Vorstellungen über neue Zulieferer und konkrete Angebote der Zusammenarbeit mit tschechischen Herstellern mit. Auf dieser Grundlage haben wir entsprechende tschechische Unternehmen direkt aus unserer Datenbank tschechischer Zulieferer gewählt und angesprochen, zugleich haben wir eine Liste der Mitglieder der Delegation mit einer Beschreibung der Interessensgebiete und Anforderungen sowie eine Einladung und ein Registrierungsformblatt für tschechische Firmen auf unseren Internetseiten veröffentlicht. Die Unternehmen konnten sich zur Börse nach Prag anmelden, welche heute stattfindet, oder nach Brno, wo sie zwei Tage später stattfindet, d.h. am Freitag, dem 12. 5.," teilte Vít Švajcr, Leiter der Abteilung Zuliefererförderung der Agentur CzechInvest mit, der sich an der Vorbereitung der Forums beteiligte, und ergänzte: „Die Informationen stehen weiterhin im Internet zur Verfügung, und zwar in dem Bereich Veranstaltungskalender, wo sie eine Anlage der Einladung zum Einkaufsforum VDMA bilden."

Unter den Teilnehmern der Delegation sind bedeutende deutsche Unternehmen vertreten, wie zum Beispiel MAN Roland Druckmaschinen AG, ThysenKrupp Fördertechnik GmbH, Lemken GmbH, KAESER Kompressoren GmbH oder Heidelberger Druckmaschinen AG und weitere. Interesse besteht vor allem für Zulieferungen auf Gebieten Feinmechanik, Schweißen von Stahlkonstruktionen, Metallgussteile und deren Weiterbearbeitung. Weiter werden Oberflächenbehandlungen, Blechteile, Montagegruppen, Konstruktionsarbeiten oder komplette Lieferungen von Verteilerschränken, Behältern, Transportbändern usw. nachgefragt.

„Die meisten deutschen Interessenten haben bisher nur wenige Erfahrungen mit tschechischen Zulieferern, deshalb ist auch die Auswahl der Kooperationsgebiete ihrerseits eher vorsichtig und auf die Erstproduktion im Maschinenbau und Zulieferungen von Bauteilen gerichtet," erklärt Renáta Haklová, Direktorin der Auslandsvertretung der Agentur CzechInvest in Köln, und ergänzt: „Auf der Grundlage der üblichen Entwicklung der Geschäftsbeziehungen mit deutschen Unternehmen gehen wir aber davon aus, dass sich den tschechischen Unternehmen bei guten Erfahrungen bald die Möglichkeit der Erweiterung der Zusammenarbeit um Bereiche mit einem höheren Mehrwert sowie die Lieferung von komplexen Baugruppen eröffnen wird."

Die deutsche VDMA organisiert jedes Jahr nur eine derartige Veranstaltung. Im Jahr 2006 wurde die Tschechische Republik ausgewählt, vor allem wegen des großen Interesses deutscher Firmen an tschechischen Zulieferern sowie der langfristigen Zusammenarbeit mit der Agentur CzechInvest, welche angeboten hat, die Organisation der Veranstaltung zu übernehmen.

KONTAKT

Ing. Václav Eichinger, Abteilung Zuliefererförderung, CzechInvest
Tel.: +420 296 342 469
E-Mail: vaclav.eichinger@czechinvest.org