Agentur für Wirtschafts und Investitionsförderung

menu

Neuigkeiten

Die Beste Tschechische Idee

Vertreter der Agentur für Wirtschafts- und Investitionsförderung CzechInvest veranstalteten gemeinsam mit dem Amt für Industrielles Eigentum in dieser Woche ein Informationsseminar zum vorbereiteten Projekt „Die Beste Tschechische Idee“. Das Projekt ist auf Schüler der Gesamtschulen und weiterführender Schulen gerichtet. Das Ziel des Projekts ist bei jungen Menschen, die bald vor der Entscheidung stehen werden, welche weiterführende Schule oder Universität sie wählen sollen, Interesse an Wissenschaft, Forschung und technischen Fächern zu erwecken sowie das Bewusstsein über geistiges Eigentum zu stärken.

28.11.2007
Die Beste Tschechische Idee

„Von diesem Projekt versprechen wir uns eine Erhöhung des Interesses an technischen und wissenschaftlichen Disziplinen und daher auch an deren Studium. Eine hinreichende Absolventenzahl technischer Schulen ist unerlässlich für unsere Aufgabe, hochentwickelte Investitionen anzusiedeln.  Ich bin überzeugt, dass ganze Schulen aktiv am Wettbewerb teilnehmen, damit der gewünschte Effekt eintritt“, sagt Alexandra Rudyšarová, beauftragte Generaldirektorin der Agentur CzechInvest.

Die Finanzierung des Projekts wird derzeitig diskutiert. Es werden Bemühungen unternommen, Finanzmittel aus EU-Strukturfonds zu beziehen.

Am Seminar nahmen Vertreter aus Holland teil. Der Gedanke auf das Entstehen des Projekts geht aus dem holländischen Modell des Fernsehwettbewerbs „The Best Idea of Innovation Award“ hervor, welcher von David M. Harry vorgestellt wurde, anwesende Gäste wurden auch mit der Geschichte und Entwicklung des Wettbewerbs vertraut gemacht. Der nächste Gast stellte das an holländischen weiterführenden Schulen erfolgreich laufende Projekt „Kids and science“ vor. Das Projekt entwickelt das Bewusstsein 12 bis 15jähriger Schüler über Technik, Innovationen, die Notwendigkeit Gedanken formulieren zu können sowie deren Wert zu schützen. Beide Projekte hängen eng miteinander zusammen. Nach den Vorträgen der ausländischen Gäste wurde über die Beziehung der Kinder und Jugendlichen zur Technik, Wissenschaft und Forschung diskutiert.   

Der Wettbewerb ist für Schüler im Alter von 12 bis 17 Jahren bestimmt. Die Teilnehmer melden ihre „technischen Ideen an“, die besten von ihnen werden folgend durch das Amt für Industrielles Eigentum patentiert und in einer TV-Sendung ausgewertet. Das erfolgreiche Projekt wurde in Holland im Jahr 2004 gestartet, es meldeten sich 110 Teilnehmer an. Bisher wurden insgesamt 2500 „technische Ideenzugesendet, davon wurden 55 patentiert. Als Beispiele können der Weihnachtsbaum-Ständer „Eins, zwei, drei“ (www.onetwotree.nl) oder eine Tasche zur Beförderung und Aufbewahrung frischer geschnittener Blumen (www.flowerbagvase.com) genannt werden. Der Verfolgungsgrad dieses Wettbewerbs ist vergleichbar mit Wettbewerben wie „Holland sucht Superstar“.