Agentur für Wirtschafts und Investitionsförderung

menu

Neuigkeiten

Taiwanische und koreanische Unternehmen verpflichten sich in der Tschechischen Republik mehr als 55 Mio. CZK zu investieren

CzechInvest stellt tschechische Forschung und Entwicklung in Taipei und Seoul vor.

12.11.2007
Taiwanische und koreanische Unternehmen verpflichten sich in der Tschechischen Republik mehr als 55 Mio. CZK zu investieren

Tschechische Spitzenwissenschaftler treffen sich heute und morgen (12. und 13. November) mit ihren taiwanischen Kollegen mit dem Ziel, Investoren zu gewinnen sowie Kontakte und Zusammenarbeiten auf dem Gebiet hochentwickelter Technologien zu schließen. Am Seminar „Tschechisch-taiwanische Tage der Wissenschaft“ nehmen 16 tschechische Forschungskräfte von Hochschulen, der Tschechischen Akademie für Wissenschaften und privaten Forschungsinstituten teil. Von der taiwanischen Seite nahmen mehrere Professoren hiesiger Universitäten und Mitglieder des Nationalen Rats für Wissenschaft die Einladung an. Am Donnerstag, dem 15. November findet ein ähnliches Seminar“Tschechisch-koreanisches wissenschaftlich-technisches Forum“ in Seoul statt.

„Investoren aus Taiwan und Südkorea wählen die Tschechische Republik bereits seit mehreren Jahren als Standort. Ihre Investitionen sind vor allem in die elektronische Industrie und die Automobilbranche gerichtet. Deshalb beteiligen wir uns an der Organisation der Seminare, bei denen wir das Potential der Tschechischen Republik auf dem Gebiet der Investitionen mit hohem Mehrwert betonen,erklärt Alexandra Rudyšarová, beauftragte Generaldirektorin der Agentur CzechInvest.

Die erste große taiwanische Investition vermittelte die Agentur CzechInvest für die Tschechische Republik bereits im Jahr 1995. Insgesamt verpflichteten sich dortige Unternehmen in der Tschechischen Republik fast 11 Mrd. CZK zu investieren. Die meisten taiwanischen Unternehmen sind in der Tschechischen Republik auf den Gebieten Elektrotechnik und Elektronik tätig. Südkoreanische Unternehmen spezialisieren sich in der Tschechischen Republik im Gegensatz dazu auf die Automobilindustrie, die bestätigten Investitionen überschreiten 45 Mrd. CZK.

Neben der Teilnahme an den Seminaren stehen auch Besuche und Treffen im Forschungsinstitut für Industrielle Technologien in Taipei, des Nationalen Rats für Wissenschaft, der Nationalen Behörde für Raumfahrt oder des weltbekannten Wissenschaftlich-Technologischen Parks in Hsin-chu auf dem Programm, welcher der Hauptsitz der taiwanischen Hersteller auf den Gebieten Elektronik und industrielle Forschung ist. Viele von diesen Unternehmen investierten bereits in der Tschechischen Republik oder erwägen derzeitig die Möglichkeit. In Südkorea ist auch der Besuch des Innovationsparks Daedok Innopolis bei der Stadt Deajon vorgesehen.

„Aufgrund vieler realisierter Investitionsprojekte beider Länder in der Tschechischen Republik und des anhaltenden Interesses am Unternehmen bei uns halten wir die Umstellung des Potentials unserer Wissenschafts- und Forschungsbasis sowie der Möglichkeiten beiderseitiger Zusammenarbeit mit beiden Ländern für sehr aktuell,“ kommentiert Josef Lébl, Berater der Agentur CzechInvest die Veranstaltung.

Die Seminare veranstaltet das auswärtige Amt in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Industrie und Handel, dem Bildungsministerium und der Agentur für Wirtschafts- und Investitionsförderung CzechInvest. Teil nehmen auch Vertreter tschechischer Universitäten, Forschungsinstitute, Fachinstitutionen und privater Unternehmen. Die Veranstaltungen werden durch das Wirtschafts- und Kulturbüro der Tschechischen Republik in Taipei und die Vertretung der Tschechischen Republik in Südkorea unterstützt. Die tschechische Delegation wird von der 1. stellvertretenden Vorsitzenden des Rats für Forschung und Entwicklung Miroslava Kopicová geleitet.