Agentur für Wirtschafts- und Investitionsförderung

menu

History

History

Die Vorgängerin der Agentur für die Unterstützung von Unternehmen und Investitionen CzechInvest war die Föderale Agentur für ausländische Investitionen FAZI (Federal Agency for Foreign Investment FAFI). Das Wirtschaftsministerium der Tschechoslowakischen Republik gründete sie am 1. Oktober 1990 als Teil der Maßnahmen, die auf den Sturz des kommunistischen Regimes im Land reagierten und den Übergang der Wirtschaft auf Marktprinzipien, die Öffnung der Wirtschaft und die Anknüpfung von Beziehungen an die weltweiten Märkte und die gesamte Modernisierung der Wirtschaft sicherstellen sollten. Das verlangte einen beträchtlichen Zufluss ausländischen Kapitals und eine wirksame Unterstützung seitens staatlicher Organe.

Mit der Trennung der Tschechoslowakei in die Tschechische und Slowakische Republik erlischt die FAZI, und am 1. November 1992 wird beim Industrie- und Handelsministerium der Tschechischen Republik die Zuschussorganisation „Tschechische Agentur für ausländische Investitionen CzechInvest“ gegründet. Mit ihrer Gründung und Leitung wird Josef Lébl beauftragt, der bereits in der FAZI tätig war. 1993 hat die Agentur 11 Mitarbeiter.

Die CzechInvest beginnt damit, die ersten ausländischen Investitionen in Tschechien auszuhandeln. 1993 kann sie die ersten zwei erfolgreich vereinbarten Investitionen für 361 Millionen Kronen „auf ihrem Konto gutschreiben“. Fünf Jahre später, im Jahr 1998, sind es bereits insgesamt 41 Investitionen für 40 Milliarden Kronen. Die CzechInvest bringt die amerikanische Johnson Controls, die japanische Panasonic AVC und die deutsche Hella – Behr nach Tschechien, sie ist am Einstieg des deutschen Volkswagen-Konzerns bei Škoda Auto beteiligt. Die ausgezeichneten Ergebnisse der Agentur werden in den Jahren 2000 und 2001 zweimal in Folge auch von der angesehenen britischen Institution Corporate Location gewürdigt. Sie verleiht der CzechInvest den Titel „Beste Investitionsagentur in Europa“.

Mit der wachsenden Agenda erhöht sich auch die Anzahl der Mitarbeiter der Agentur, im Jahr 2002 arbeiten bereits über 60 Mitarbeiter für die CzechInvest. Schrittweise zieht sie auch um. Aus dem ursprünglichen Sitz des Industrie- und Handelsministeriums der Tschechischen Republik in der Straße Na Františku siedelt sie in das zweite Ministerialgebäude in der Straße Politických vězňů um. Ein Teil der Beschäftigten ist eine gewisse Zeit in den Büros des Gebäudes der Tschechischen Pressestelle in der Straße Opletalová tätig. Am Jahresumbruch 1999 / 2000 lässt sich die Agentur im Gebäude in der Straße Štěpánská nieder.

Mit dem Eintritt der Tschechischen Republik in die Europäische Union 2003 erweitern sich die Aktivitäten der CzechInvest um die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen aus den Strukturfonds der EU. Sie vereinigt sich mit der Agentur für die Unternehmensentwicklung ARP und mit der Agentur für Industrieentwicklung CzechIndustry. Am 2. Januar 2004 entsteht die Agentur für die Unterstützung von Unternehmen und Investitionen CzechInvest.

In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends steigen mit Unterstützung der CzechInvest weitere ausländische Investoren mit bekannten Namen in Tschechien ein: Panasonic AS, TPCA, Daikin, Hitachi, Mitsubishi, Accenture, Mölnlycke, Foxconn, Toyoda Gosei, Denso, Honeywell, Continental, Robert Bosch, Siemens und viele weitere.

2015 kann sich die CzechInvest bereits 1 628 ausgehandelte Investitionen für fast 896 Milliarden Kronen zugutehalten. Für sie arbeiten bereits 263 Beschäftigte.

Ein Jahr später teilt sich unter dem Einfluss legislativer Änderungen von der CzechInvest die Sektion ab, die die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen aus den Strukturfonds der EU verwaltet, und zum 1. Juni 2016 entsteht so die neue Agentur für Unternehmen und Innovationen API. Die CzechInvest kehrt damit eigentlich zu ihrem ursprünglichen Zweck zurück – der Unterstützung ausländischer und inländischer Investitionen.

Im Jahr 2017 feiert die Agentur für die Unterstützung von Unternehmen und Investitionen CzechInvest ihr 25. Gründungsjubiläum. Die Höhe der ausgehandelten Investitionen nähert sich 1 Billion Kronen.

 

An der Spitze der Agentur CzechInves

Years Names
11/1992 - 3/1993 Ing. Josef Lébl, beauftragt mit der Gründung und Leitung
4/1993 - 9/1999 Ing. Arch. Jan Ámos Havelka, Generaldirektor
10/1999 Ing. Hana Chlebná, beauftragt mit der Leitung
11/1999 - 8/2004 Ing. Martin Jahn MBA, Generaldirektor
8/2004 - 11/2005 Ing. Radomír Novák, Generaldirektor
12/2005 - 4/2007 Ing. Tomáš Hruda, Generaldirektor
4/2007 - 10/2007 Ing. Roman Čermák, Generaldirektor
11/2007 - 8/2010 Ing. Alexandra Rudyšarová, Generaldirektorin
9/2010 - 8/2012 Ing. Miroslav Křížek, Generaldirektor
8/2012 - 8/2013 Ing. Petr Očko, Ph.D, beauftragt mit der Leitung
8/2013 - 2/2014 Ing. Marian Piecha, Ph.D, LLM, Generaldirektor
2/2014 - 10/2014 Ing. Ondřej Votruba, beauftragt mit der Leitung
10/2014 - 1/2018 Mgr. Ing. Karel Kučera, Generaldirektor
1/2018 - 3/2018 Bc. Jan Urban, beauftragt mit der Leitung
from 3/2018 Ing. Silvana Jirotková, Generaldirektorin