Agentur für Wirtschafts- und Investitionsförderung

menu

Biowissenschaften

Biowissenschaften

Als das Land, das die wesentlichen Gesetzmäßigkeiten der Vererbung aufstellte, die Kontaktlinse in die Welt einführte, und erfolgreich die Verbindungen entwickelte, auf denen die aktuellen Anti-AIDS-Medikamente basieren, ist die Tschechische Republik ein attraktiver Standort für Fertigung sowie Auftragsforschung und -entwicklung.

Die Entwicklung des Sektors wird durch einen wirksamen Patentschutz, die Annahme von GMP-, GLP- und GCP-Standards, eine vergleichsweise nicht restriktive Gentechnik, und die Unterstützung der Regierung für Forschung und Entwicklung und von Wissenstransfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft unterstützt.

Die tschechische Regierung hat die Entwicklung von neuen pharmazeutischen Behandlungen und Diagnostik zu einem der vorrangigen Bereiche erklärt, und in den letzten zehn Jahren öffentliche Mittel in Höhe von 2,5 Milliarden EUR bereitgestellt um die Forschungsinfrastruktur des Sektors zu stärken. Als Ergänzung zu den bestehenden Instituten der Tschechischen Akademie der Wissenschaften und der Universitäten, wurden in Prag, Brünn, Olomouc und Pilsen neue hochmoderne Forschungseinrichtungen fertig gestellt.

Tschechische Forschungsteams sind international für ihre Qualitätsforschung in den Bereichen Molekulargenetik, Immunologie, Analytischer und Pharmazeutischer Chemie und Biochemie, Kardiologie, Neurologie, Stoffwechselkrankheiten und, in jüngster Zeit, für die medizinischen Anwendungen von Nanotechnologien anerkannt.

Der Erfolg von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die in der Tschechischen Republik im Bereich Biowissenschaften tätig sind, ergibt sich aus dem Leistungsausweis des Landes bei Forschung und Entwicklung, sowie bei der hochwertigen Ausbildung. Gemäß der Statistik des Bildungsministeriums sind für den Zeitraum 2016 - 2017 an den Universitäten mehr als 50.000 Studenten in naturwissenschaftlichen Studiengängen eingeschrieben, darunter auch die Karls-Universität in Prag, die 1348 gegründet wurde und somit zu den ältesten Universitäten in Europa zählt.

Gründe zu investieren:

  • Erstklassige akademische Gemeinschaft und Forschungsbasis mit einem starken Engagement für die Zusammenarbeit mit der Industrie
  • Starke Präsenz großer internationaler Pharmaunternehmen, die an Forschungsprogrammen teilnehmen und Fertigungsvorgänge durchführen
  • Klinische und translationale Forschung, unterstützt durch enge Beziehungen zwischen Universitäten, Forschungsinstituten, Industrie und dem öffentlichen Gesundheitssystem
  • Verfügbarkeit von Hochschulabsolventen und branchenspezifischem Personal zu wettbewerbsfähigen Preisen
  • Regulierungs- und Patentumfeld im Einklang mit dem der EU
  • Unterstützendes Geschäftsumfeld und Anreize für Forschung und Entwicklung sowie Fertigung

Ausländische Investoren und Hauptakteure in der Tschechischen Republik

Ausländische Investoren und Hauptakteure in der Tschechischen Republik Quelle: CzechInvest, 2017
Hana ChlebnáBusiness Development Manager for Life Sciences Sector+420 296 342 803Hana.Chlebna@czechinvest.org