Agentur für Wirtschafts und Investitionsförderung

menu

Neuigkeiten

Investoren entdecken das enorme Potential des Kreises Mähren-Schleisen

Den Kreis Mähren-Schlesien in der Tschechischen Republik erwartet in den kommenden Jahren eine schnelle Entwicklung. Das Gebiet kann stolz sein auf die moderne technologische Basis, die industrielle Tradition sowie auf qualifizierte Arbeitskräfte. Nicht durch einen Zufall wurde sie für die Ansiedlung einer Rekordinvestition von dem koreanischen Automobilhersteller Hyundai gewählt. In den folgenden Jahren wird das Unternehmen 800 Mio. bis 1 Mrd. Euro investieren, 3 000 Arbeitsplätze werden geschaffen. Darüber hinaus wird Huyndai weitere koreanische Investoren als Hauptzulieferer mitbringen.

03.08.2006
Investoren entdecken das enorme Potential des Kreises Mähren-Schleisen

Der Kreis Mähren-Schlesien ist auf Investoren gut vorbereitet. Neue Gewerbegebiete mit ausgedehnter Infrastruktur stehen für sie bereit. Zum Beispiel das Gewerbegebiet in Mošnov empfing vor kurzem den ersten Investor, das deutsche Unternehmen Behr, das sich auf Klimaanlagen für Automobile und Kühlungen für Motoren spezialisiert. Die Behr Group kündigte Investitionen in einer Höhe von 17 Mio. EUR an.

Das hervorragende technologische Niveau und qualifizierte Arbeitskräfte überzeugten das dänische Unternehmen Bang & Olufsen. Neben dem bestehenden Produktionsunternehmen wird es in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlich-Technologischen Park in Ostrava-Poruba auch ein eigenes Technologiezentrum aufbauen. „Unser Ziel war es ein Spitzenunternehmen mit eigener Entwicklung aufzubauen. Wir haben lange und sorgfältig gewählt, bevor wir beschlossen haben unsere einzige ausländische Filiale in der Tschechischen Republik im Kreis Mähren-Schlesien zu eröffnen," sagt Michael Jensen, Generaldirektor des neuen Betriebes. Die Anwesenheit der Technischen Universität in Ostrava und die Zahl ihrer Absolventen garantieren eine hinreichende Menge qualifizierter Mitarbeiter.

Das große Interesse der Investoren an der Region spiegelt auch die Tatsache wider, dass sie am 19.-20. September im Zentrum der Region, der Stadt Ostrava, am 7. Jahrgang der internationalen Konferenz Investment and Business Forum teilnehmen werden. Das Forum wird das Dienstleistungsangebot für potentielle ausländische Investoren vorstellen. Ein Teil des Programms wird der Entwicklung der Humanressourcen sowie den Fördermöglichkeiten dieses Gebietes aus Strukturfonds. Ein unentbehrlicher Bestandteil der Konferenz sind auch „umgekehrte" Ausstellungen, die eine einzigartige Gelegenheit für Treffen der Investoren mit lokalen Zulieferern sind. Neben den Investoren und Zulieferern nehmen auch oberste Vertreter der öffentlichen und lokalen Behörden teil.

WEITERE INFORMATIONEN ÜBER INVESTMENT AND BUSINESS FORUM

Svatava Blazkova
Tel.: +420 595 693 896
E-Mail: sblazkova@msunion.org
www.ifo.cz